Die Mittelpunktschule Trebur gegen (Cyber-)Mobbing!

Das Anti-Mobbing-Projekt der 8Ra

19.03.2021

Im Rahmen der Lektüreeinheit „Wunder“ gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8Ra ein „Anti-Mobbing-Projekt“.

Palacios Roman „Wunder“ ist nicht nur ein Buch über eine Krankheit, über eine „Kombination von Syndromen, die für das Gesicht des Protagonisten verantwortlich sind“, sondern vor allem ein Buch über den Umgang mit dem Anderssein. Mobbing ist ein weitverbreitetes Phänomen an Schulen. „Wunderbar ist es, wenn Literatur Dinge in uns anstößt und uns dazu bringt, unser Verhalten zu überdenken oder gar zu ändern“. Auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8Ra möchten dazu aufrufen, Mobbing zu stoppen, gegebenenfalls vorhandene Verhaltensmuster zu überdenken und zu verändern.

Doch was ist überhaupt Mobbing und was macht es mit Schülerinnen und Schülern, die davon betroffen sind? Wie kann Mobbing verhindert werden und wo können wir uns an unserer Schule Hilfe holen? Mit diesen Fragen setzten sich die Lernenden der Klasse 8Ra intensiv auseinander und gestalteten Flyer, Mind-Maps, Informationstexte sowie Präsentationen, um ein durch Respekt, Harmonie und Wertschätzung geprägtes Miteinander an unserer Schule zu fördern.

Die Mittelpunktschule Trebur gegen Mobbing!

Flyer1

 Flyer

Pressemitteilung Kreis Groß-Gerau

Ab Klasse 7 gilt: Distanzunterricht

Keine weitere Öffnung der Schulen im Kreis vor Ostern

Kreislogo

KREIS GROSS-GERAU – Das Infektionsgeschehen im Kreis Groß-Gerau erlaubt keine weitere Öffnung der Schulen ab Montag, 22. März. Das Land Hessen hatte vorbehaltlich der Infektionszahlen geplant, dass ab Montag die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 aus dem Distanzunterricht in den Wechselunterricht kommen und an mindestens einem Tag pro Woche Präsenzzeit haben; dies hatte das Kultusministerium mit Schreiben vom 9. März angekündigt. „Angesichts der Tatsache, dass seit ein paar Tagen die Inzidenz bei uns im Kreis wieder über 100 liegt, wird dieser Schritt zur Rückkehr in den Unterricht nicht gegangen“, sagt Landrat Thomas Will.

Mit ein Grund für die höheren Fallzahlen ist das Infektionsgeschehen an Schulen. Aktuell gibt es dort insgesamt 26 Fälle. Auch wenn es sich nicht um größere Corona-Ausbrüche handelt, so tragen doch auch die Fälle an den Schulen im Kreis zum Anstieg der Sieben-Tages-Inzidenz bei, so das Kreisgesundheitsamt.

Für die Schülerinnen und Schüler im Kreis Groß-Gerau gilt daher erst einmal bis zu den Osterferien: Klasse 1 bis 6 haben Wechselunterricht plus Notbetreuung; ab Klasse 7 gilt Distanzunterricht mit Ausnahme der Abschlussklassen; die Abschlussklassen sind im Präsenzunterricht.

Schuljahr 2020/21: Mehr Präsenzunterricht vor Ostern

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie sicherlich schon der jüngsten Pressemitteilung des Kultusministeriums entnommen haben, wird es ab dem 22.3.2021 zu neuen Regelungen für den Schulbetrieb kommen, sofern die landesweite Inzidenz unter 100 bleibt.

Ausgehend von der Beobachtung, dass "unsere Schulen trotz eines sehr gut organisierten und pädagogisch hochwertigen Distanzunterrichts als Orte des sozialen Miteinanders und zentrale Anker für die Bildung unserer Kinder nicht zu ersetzen sind" (HKM), sollen die Kinder ab der Jg. 7 nun doch schon vor den Osterferien wieder in den Genuss von Präsenzunterricht kommen.

(vgl. hierzu den Elternbrief vom 15.3.2021 mit dem Plan für das Wechselmodell an der MPS)

Herzliche Grüße

Jens Lang
15.03.2021 11:00

Schuljahr 2020/21: Neue Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 22.2.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie sicherlich schon der jüngsten Pressemitteilung des Kultusministeriums entnommen haben, wird es ab dem 22.2.2021 zu neuen Regelungen für den Schulbetrieb kommen. Hiervon sind insbesondere die Jahrgangsstufen 5 und 6 betroffen, die in der Schule nach Stundenplan aber im Wechselmodell unterrichtet werden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief, der Ihnen in Kürze zukommt. Für die restliche Schulgemeinde gilt nach wie vor die Unterrichtsorganisation, die seit dem 11. Januar vorherrscht (vgl. Kultusminister im Elternbrief). 

Jens Lang
18.02.2021

Für eine Generation – MPS und GemüseAckerdemie

Seit diesem Jahr ist die MPS Trebur eine Ackerschule. Mit Unterstützung der GemüseAckerdemie und den Schüler*innen werden wir im Laufe des Jahres unseren eigenen Acker bestellen, säen und hoffentlich unser eigenes Gemüse ernten und essen!
Die GemüseAckerdemie setzt sich für eine Generation ein, die weiß, was sie isst.
Sie wollen das Bewusstsein für die Bedeutung von Natur und die Wertschätzung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft stärken. Des Weiteren wollen sie mehr Wissen über Naturzusammenhänge, Lebensmittelproduktion und Landwirtschaft verbreiten sowie eine gesunde Ernährungsweise und nachhaltigen Konsum fördern.

Neben der inhaltlichen Unterstützung (Wie lege ich einen Acker an? , Was brauche ich? ), stellen sie Jungpflanzen zur Verfügung und helfen beim setzten. Auch Unterrichtsmaterialien und Informationshefte für Schüler*innen werden bereit gestellt, um das Thema unter vielen unterschiedlichen Aspekten zu betrachten!

Finanzielle Unterstützung bekommen wir von der AOK Hessen, die die Kooperation mit der GemüseAckerdemie unterstützt und dem Förderverein der MPS.

Für die Anlage und Bestellung des Ackers brauchen wir natürlich Geräte. Daher die Frage an Sie: Haben Sie noch Geräte, die sie uns dauerhaft zur Verfügung stellen wollen? Über Manpower beim Umgraben freuen wir uns natürlich auch. :)

Hier finden Sie eine Liste mit den benötigen Geräten.

Bei Rückfragen stehen Herr Moock und Frau Bethencourt zur Verfügung. Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

ackerdemia

Mittelpunktschule Trebur

Theobaldstraße 49
65468 Trebur
Telefon: 06147 / 91 50 − 0
E-Mail: info@mps-trebur.de Schule ohne Rassismus                                                                          

Digitales Schwarzes Brett

Digitales Schwarzes Brett

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.