Bitte an wetterfeste Kleidung denken

Liebe Eltern,
liebe Schüler*innen,

nachdem wir nun wochenlang nur Sonnenschein und hohe Temperaturen hatten, wird sich das Wetter jetzt laut der Vorhersagen ändern. Wir erwarten Regen.

In Zeiten von Corona müssen wir daher auch über Regenpausen nachdenken.

Bislang konnten sich die Schüler*innen bei Regen im Foyer der Mittelpunktschule aufhalten. Aufgrund der Corona Bestimmungen würde es im Foyer zu einer Durchmischung der Jahrgangsstufen kommen. Das ist nicht erlaubt. Eine Alternative wäre, dass die Kinder bei Regen in den Klassen bleiben. Das ist sowohl für die Kinder als auch für die Kolleg*innen keine gute Lösung. Die Kinder müssen immer mal an die frische Luft, um sich zu bewegen und durchzuatmen.

Damit die Kinder auch bei leichtem Regen nach draußen in die Pause können, bitten wir Sie, Ihr Kind bei Regenwetter mit der entsprechenden Kleidung (Regenjacke mit Kapuze und feste Schuhe) zur Schule zu schicken

Wir werden ab Freitag, 25.09.2020 nur Regenpausen bei sehr starkem Regen durchführen.

Ansonsten schicken wir die Kinder auf die Schulhöfe in die für sie vorgesehenen Pausenbereiche.

Um einen guten Luftaustausch zu gewährleisten, werden unsere Klassen regelmäßig gelüftet. Laut Hygieneplan ist dies auch Vorschrift. Deshalb kann es zu einer temporären Abkühlung der Klassen und auch Zugluft kommen. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein Halstuch und eine zusätzliche Jacke / Pullover mit in die Schule, damit es nicht friert.

Wichtig ist es auch, dass sich alle an die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung außerhalb des Unterrichts halten.

Bitte beherzigen Sie unser Anliegen, damit alle weiterhin gesund bleiben. Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Jens Lang
25.09.2020 08:41

pexels pixabay 268941

Elternbrief Masernschutz

Liebe Eltern,

das seit dem 01.März 2020 gültige Masernschutzgesetz des Bundes schreibt vor, dass alle Schüler*innen einen Nachweis über einen ausreichenden Impfschutz gegen die Infektionskrankheit Masern vorlegen müssen.

Der Nachweis kann durch ein „ärztliches Attest, den Impfausweis, das gelbe Kinderuntersuchungsheft oder eine Bestätigung der bisher besuchten Einrichtung oder einer staatlichen Stelle“ erfolgen. Für die beiden letztgenannten Nachweise ist ein ärztliches Zeugnis – z.B. durch Hausärzte – zwingend. (https://kultusministerium.hessen.de/masernschutz. Stand 18.09.2020).

Um den Verwaltungsaufwand möglichst gering zu halten, gehen wir wie folgt vor:

Mit diesem Schreiben werden alle Erziehungsberechtigten erneut über dieses Gesetz informiert, um allen Beteiligten genügend Zeit zu geben.

In den drei Wochen nach den Herbstferien (Zeitraum: 19.10. bis 06.11.2020) legen die Schüler*innen entweder den Impfausweis, den Impfpass oder die ärztliche Bescheinigung der Klassenlehrer*in vor.

Falls Sie den Impfausweis oder den Impfpass nicht zur Hand haben, Ihr Kind nicht geimpft ist, Ihr Kind bereits die Masern hatte oder nicht geimpft werden kann, vereinbaren Sie bitte zeitnah einen Termin bei Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt, um die nötigen Schritte – impfen oder Nachweis über Immunität - einzuleiten.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Jens Lang
18.09.2020 12:35

Impfung

Ergebnis des Pädagogischen Tages

Liebe Eltern,

am 02. September haben wir einen Pädagogischen Tag durchgeführt, um die Digitalisierung der Mittelpunktschule weiter zu entwickeln. Dabei haben wir die Anregungen aus der Schulelternbeiratssitzung und dem Ergebnis der Umfrage zum Homeschooling und zur Schulqualität berücksichtigt. 

Wir freuen uns, Ihnen nun nach den Herbstferien folgende Möglichkeit aus dem Schulportal Hessen anbieten zu können:

Mit dem Modul „Mein Unterricht“ wird im Falle eines Distanzunterrichts (Homeschooling) das Vorgehen aller Lehrkräfte vereinheitlicht. Die Inhalte der Stunden – von den Themen bis hin zu den Hausaufgaben – können so eingesehen werden. Definierte Zeitpunkte, wie ein Stundenplan, ermöglichen eine Strukturierung des Tages. 

Sofern einzelne Klassen, Jahrgänge oder die Schule aufgrund eines Covid-19-Falls geschlossen werden sollten, werden wir dieses Modul umgehend für das Homeschooling einsetzen und nutzen.

Mit den „Lerngruppen“ wird eine Übersicht aller Termine für Klassenarbeiten möglich. Diese können Sie dann auch zuhause einsehen. 

Wie geht es nun weiter? Zunächst einmal ist es wichtig, dass Ihre Kinder den Umgang mit dem Schulportal lernen. Hierzu werden die Lehrkräfte vor den Herbstferien Ihren Kindern Tipps geben. Herr Müller hat zudem Videos auf unseren schuleigenen YouTube-Kanal hochgeladen, mit welchem das Einloggen Schritt für Schritt erklärt wird. Diese Videos sind über einen speziellen Link erreichbar, der durch die Klassenlehrer*innen übermittelt wird. Wenn Fragen auftauchen, können diese natürlich auch an die Klassenlehrkräfte bzw. Herrn Müller gestellt werden.

Durch das Schulportal werden viele neue Möglichkeiten eröffnet. Auch die Möglichkeit der Kommunikation wird erleichtert und erweitert. Rückmeldungen erfolgen in der Regel allgemein oder über den Unterricht. Bitte erwarten Sie nicht, dass eine Lehrkraft allen Schülern eine persönliche Rückmeldung geben kann. Im Falle einer Krankheit eines einzelnen Schülers werden nicht automatisch alle Aufgaben eingestellt. Bitte nutzen Sie weiterhin den üblichen Weg und erkundigen sich bei den Mitschülern nach den Unterrichtsinhalten und den Hausaufgaben.

Sofern Sie für das Homeschooling ein technisches Gerät benötigen, sprechen Sie uns bitte an. Bereits jetzt haben wir sieben iPads, die wir bei Bedarf ausleihen können. In naher Zukunft werden wir noch eine ähnliche Anzahl an Android-Tablets geliefert bekommen, die sogar über einen Mobilfunkvertrag verfügen, falls zuhause kein Internet zur Verfügung steht. Auch diese Geräte können dann über die Schule ausgeliehen werden.  

Wir hoffen, mit diesen vereinheitlichenden und strukturierenden Maßnahmen gut auf eine mögliche Aussetzung des Präsenzunterrichts vorbereitet zu sein. Hoffen wir, dass uns ein TeilLockdown bzw. ein Lockdown erspart bleibt. Die ersten Schritte hin zu mehr Digitalisierung können unsere Arbeit sinnvoll ergänzen und Ihnen mehr Transparenz bieten.

Herzliche Grüße

Jens Lang
08.09.2020 09:27

Schulportla MPS

KICKFAIR

Bei strahlend blauem Himmel - und natürlich unter Einhaltung der Hygieneregeln - lernten unsere neuen 5. Klassen in der ersten Schulwoche dank ehrenamtlicher Teamer die KICKFAIR-Regeln kennen! ⚽ In zwei Tunieren waren die erzielten Tore zweitrangig und nach Abpfiff bewerteten die Teams gegenseitig, wie gut es gelungen ist, die drei vereinbarten Fairplay-Regeln einzuhalten. Die Kinder waren mit vollem Einsatz dabei: Ganz besonderer Dank geht an alle, die das Projekt hier erst möglich machen: den Teamer Christian & Lukas sowie den Schülern aus Frau Hintz' Klasse 9Ra, die unsere Fünftklässler in die Abläufe einführten. 🏆

IMG 20200824 WA0003

Mund-Nasen-Bedeckung

Liebe Schulgemeinde,

die Lage hat sich insoweit geändert, dass wir ab dem 31.08.2020 keine verbindliche Mund-Nasen-Bedeckungspflicht während des Unterrichts an der Mittelpunktschule Trebur haben. Wir empfehlen jedoch, die Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Unterrichts zu tragen. Wenn Ihr Kind besondere Probleme mit der Mund-Nasen-Bedeckung hat, besorgen Sie ihm bitte ein Visier. Helfen Sie bitte mit, ein Signal zu setzen und sich selbst und andere zu schützen. 

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Schulgelände und in Situationen, in denen ein Mindestabstand nicht gegeben ist, bleibt unberührt. Hier ist die Bedeckung auf jeden Fall verbindlich zu tragen. 

Weiter bat mich das Gesundheitsamt, Ihnen folgende Regelung zum Umgang mit Kontaktpersonen weiterzuleiten:

Schüler*innen dürfen die Schule nicht besuchen, wenn sie selbst oder Angehörige desselben Hausstandes

  • Krankheitssymptome für COVID-19 aufweisen
  • In Kontakt zu infizierten Personen stehen oder
  • Seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind.

Wir möchten uns an dieser Stelle für den besonnenen Umgang bei allen bedanken. Es freut uns sehr, dass unsere Schüler*innen so gut mit der Situation umgehen und unsere Eltern- und Lehrerschaft die Maßnahmen so pragmatisch und unterstützend begleiten. Ich finde, das macht uns als Schule besonders. Die Situation wird noch weiter Dynamik haben und sicherlich wird es an der ein oder anderen Stelle unangenehme Situationen geben; vielleicht auch Verärgerung.

Bitte lassen Sie uns im Gespräch bleiben und diese Zeit zusammen gestalten.

Herzliche Grüße

Jens Lang
28.08.2020 12:56

Mittelpunktschule Trebur

Theobaldstraße 49
65468 Trebur
Telefon: 06147 / 91 50 − 0
E-Mail: info@mps-trebur.de Schule ohne Rassismus                                                                          

Digitales Schwarzes Brett

Digitales Schwarzes Brett

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.