Klassenfahrt der 7 Hb "Wir sind ein Team" (Oktober 2014)

1.Tag (von Marvin E.,Diyar, Maikel, Maurice T.)

Treffpunkt: Getroffen haben wir uns alle um 9:50 Uhr. Wirklich alle Eltern waren da und andere Familienteile, die uns teilweise traurig aber auch glücklich verabschiedet haben.
Busfahrt: Was wir nicht erwartet hatten, war, dass der Bus noch leere Plätze hatte. Wie die meisten wahrscheinlich gemerkt haben, war der Busfahrer genervt, weil wir ein bisschen lange gebraucht haben die Koffer in den Bus einzuladen. Wegen der Zeitverschiebung sind wir erst 10 Minuten später als geplant losfahren. Die Fahrt dauerte ca. eine Stunde.
Fahrt: Es war sehr leise im Bus, außer ein paar Ausnahmen! Wir freuten uns alle auf die Ankunft.
Ankunft: Als wir angekommen sind, mussten wir erstmal die Koffer ausladen, sie stehen lassen und uns erstmal die Einführung von dem Hausmeister anhören. Er hat sie kurz gehalten, weil er bestimmt gesehen hat, dass wir endlich in unsere Zimmer gehen wollten.
Aktionen: Als ersten Programmpunkt  haben wir eine kleine Wanderung in den Wald gemacht. Wir haben dort ein paar Teamspiele gespielt. Spiel 1: Roboter: In diesem Spiel ist ein Schüler ein Roboter und der andere der Programmierer /Führer. Den Roboter führen konnte man indem man auf den Schulterblättern und den Kopf Berührzeichen gab.
Spiel 2: Im diesem Spiel musste man in einer Gruppe einer anderen Gruppe ein Körperteil berühren, um die ,,Tür‘‘ zu öffnen.
Spiel 3: War eigentlich kein Spiel sondern ein kleines Erlebnis. Man konnte mit einigen Karabinern und Sicherung sich über eine ca. sechs Meter tiefe Schlucht von Baum zu Baum hangeln.
Fazit: Wir fanden den Tag heute sehr gut und freuen uns auf den nächsten Tag.


2.Tag (von Paul, Kai, Maurice M., Yilmaz, Marvin B.)

klettern4Heute haben wir alle zusammen sehr ruhig gefrühstückt. Für den ein oder anderen war die Nacht recht kurz, aber bis jetzt hatten wir alle Spaß zusammen. Nach dem Frühstück kam Tom,  mit dem wir Sachen über Vertrauen übten. Um Vertrauen der Mitschüler zu entwickeln, machten wir sehr viele Vertrauensspiele, bei denen manche Sachen wehgetan haben. Tom hat uns beigebracht, dass wir Vertrauen in unsere Mitschüler haben sollen. Es gab zwischendurch auch Zänkereien, aber das war alles noch in Ordnung. Danach hatten wir Mittagessen, doch da war es etwa unruhig. Danach haben wir mit Herrn Sohns und mit Frau Trawinski Spiele gespielt, bei denen wir uns absprechen mussten, wie wir die Aufgaben lösen konnten. Wir hatten danach noch Freizeit. Abends um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Da lief alles prima. Auch der gesamte war ganz gut.

3.Tag (von Chiara, Celine und Nina)

8:00 Uhr wurden wir alle geweckt, haben uns alle fertig gemacht und sind um 8:30 Uhr zum Tischdienst gegangen und haben die Tische gedeckt. Als wir fertig waren, haben wir die anderen zum Essen gerufen. Als wir alle gegessen haben, trafen wir uns mit Tom und haben draußen Vertrauensspiele gespielt.

Die ganze Klasse war heute sehr unruhig und nicht konzentriert. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen. Es gab Schnitzel und Kartoffelsalat. Alle fanden das Essen sehr lecker. Danach hatten wir 20 Minuten Pause und haben dann mit Herr Sohns Spiele gespielt, bei denen wir Teamwork zeigen mussten. Danach hatten wir zwei Stunden Freizeit.

Um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Danach hat Herr Sohns mit uns geredet. Am Abend hatten wir bis 21:00 Uhr noch Freizeit und sollten um 21:00 Uhr dann aber alle auf den Zimmern sein. Um 22:00 Uhr waren alle am Schlafen.

4.Tag: Im Hochseilgarten (von Antonia, Claire, Ramona und Jennifer)

Wir mussten heute alle etwas früher aufstehen, denn wir mussten die Koffer packen und wollten einen Ausflug machen . Als allererstes sind wir um 7:30 Uhr aufgestanden, dann haben sich alle fertig gemacht und gut vorbereitet für den häutigen Tag. Als es dann um 8:30 Uhr geklingelt hatte, sind alle zum Frühstück erschienen . Danach sind alle mit dem Lunchpacket zum Rucksack gelaufen um 9:15 Uhr ist dann auch schon der Bus gekommen .

Um 9:52 Uhr waren wir im Hochseilgatren angekommen . Als uns die Frau begegnet ist , hatte sie uns nur noch schell gesagt wie alles funktioniert . Danach mussten wir ihr einmal vorklettern , bis alle es verstanden haben , ab jetzt durften wir alle alleine klettern , alle haben dies gut hinbekommen . Um 15:oo Uhr ist dann auch schon  der Bus gekommen und hat uns  in die Jugendherberge gebracht .

Als wir angekommen sind hatten wir eine halbe Stunde Freizeit , danach mussten wir uns alle im Essenssaal versammeln und uns in einen Stuhlkreis setzten . Bevor wir mit unseren selbst geschriebenen Geschichten angefangen hatten , hatte einer von seiner Familie eine Geburtstagskarte  bekommen , da er Geburtstag hatte . Er hatte sich sehr gefreut ! Als wir ihm alle gratuliert hatten und unsere Geschichten gelesen hatten , durften wir alle duchen gehen , danach hatten wir nur eine Stunde freizeit , bis dann um 19:30 Uhr eine große Geburtstagsparty angefangen hatte , wir waren alle herzlich eingeladen . Die Party ging bis etwa 23:00 Uhr.
Das war echt ein spannender und lustiger Tag, danach gingen wir alle schlafen . (:

5.Tag (von Antonia, Claire, Ramona und Jennifer)

Die Abfahrt
Heute mussten wir wieder früh aufstehen, dadurch das wir unsere Koffer schon gestern gepackt haben mussten wir sie nur noch raus stellen . Als es dann um 8:30 Uhr geklingelt hat sind wir alle runter gekommen und haben gefrühstückt danach haben wir nur noch ´schnell durchkehren . Alle nahmen ihre Koffer und gingen zum Bus packten alles ein und fuhren weg von Bad Soden – Saalmünster nach Trebur in unsere Schule.





Mittelpunktschule Trebur

Theobaldstraße 49
65468 Trebur
Telefon: 06147 / 91 50 − 0
E-Mail: info@mps-trebur.de
Oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Schule ohne Rassismus

Digitales Schwarzes Brett

Digitales Schwarzes Brett

Back to top