Liebe Eltern, liebe Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer

vermehrte Rückmeldungen der vergangenen Woche machen deutlich, dass die Situation für viele Eltern, Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben müssen, aus unterschiedlichen Gründen immer fordernder wird. Aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen in den Klassen sind nicht alle Aufgabenstellungen und Vorgehensweisen gleich, nicht in den Klassen und auch nicht in den verschiedenen Schulen im Kreis. Das Hauptaugenmerk der Aufgabenstellungen liegt bei uns aktuell auf den Hauptfächern. Diese Unterrichtsangebote sind Pflichtprogramme, die bei einer beginnenden Beschulung aufgearbeitet werden. Auf keinen Fall sind sie jetzt schon notenwirksam.

In erster Linie dienen die Hinweise und Aufgaben der Lehrkräfte der Wiederholung von Lernstoff, um Lücken zu schließen. Dazu wäre im normalen Schulbetrieb keine Zeit gewesen. Wird neuer Stoff bearbeitet, ist eine besondere Aufmerksamkeit und Anstrengung gefordert. Es ist kein Problem, wenn Fragen entstehen. Die Fragen sollten aufgeschrieben werden und über die Klassenleitungen an die jeweiligen Lehrkräfte gesendet werden. Die Fragen werden sinnvollerweise per Mail gestellt, können aber auch mit der Post verschickt werden.

Liebe Eltern, bitte geben Sie auch eine Telefonnummer an und vielleicht ein Zeitfenster, wann Ihre Kinder gut erreichbar sind.

Die Lehrkräfte haben so die Möglichkeit sich zu melden. Die Einrichtung virtueller Klassenzimmer sind für uns aufgrund fehlender technischer Voraussetzungen sowohl bei einigen Lernenden, als auch bei einigen Lehrkräften zurzeit leider nicht flächendeckend möglich.

Wie entstehen die Noten für dieses Schuljahr?

Herangezogen werden die Halbjahresnoten und die Unterrichtszeit bis zur Pandemie. Weitere Noten können mit eingearbeitet werden, wenn noch Zeit bleibt, den Stoff der „Homeoffice-Arbeit“ aufzuarbeiten und dann zu überprüfen. Im nächsten Schuljahr werden wir dort weiterarbeiten, wo wir gemeinsam angekommen sind. Und ganz wichtig, niemand bleibt sitzen, darf aber freiwillig wiederholen.

Wir hoffen, dass jetzt die größten Ängste genommen sind.

Bleiben Sie entspannt, die Schulleitung ist zuversichtlich, dass die Arbeitsaufträge noch in diesem Schuljahr aufgearbeitet werden.

Lehrkräften und Schulleitung wird durch die Krise richtig deutlich, wie wichtig der direkte Kontakt zur gesamten Klasse oder Gruppe ist. Bitte melden Sie sich bei Fragen an Ihre Klassenleitung. Lassen Sie uns in offenem Kontakt bleiben.

Herzliche Grüße. Bleiben Sie gesund!

Für die Schulleitung

Jens Lang

Mittelpunktschule Trebur

Theobaldstraße 49
65468 Trebur
Telefon: 06147 / 91 50 − 0
E-Mail: info@mps-trebur.de
Oder kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.                                                                                                                      

Schule ohne Rassismus                                                                         

                                                                                       

Digitales Schwarzes Brett

Digitales Schwarzes Brett

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.